Ein spannendes Spektakel bis zuletzt

Für den Wettkampf des PTSV Jahn Freiburg gegen die WKG Sasbach/Renchtal wurde eine knappe und spannende Begegnung erwartet, da beide Teams bei vergangenen Wettkämpfen punktemäßig immer in Reichweite gelegen hatten.

Weder die Gastgeber aus Sasbach noch die Freiburger Mannschaft erlaubten sich am Boden und am Pauschenpferd größere Abzüge. Eine nahezu fehlerfreie Übung mit Höchstschwierigkeit von Markus Mauck am Pauschenpferd verschaffte den Gästen vom PTSV die knappe Führung von 0,45 Punkten nach 2 Geräten.

An den Ringen konnten die Turner der WKG Sasbach/Renchtal mit größeren Schwierigkeiten und sauberen Übungen überzeugen und erturnten sich einen 3-Punkte Vorsprung zur Halbzeit.

Der Wettkampf wurde trotzdem mit jedem Gerät spannender, da der PTSV-Jahn Freiburg noch einmal mit starken Barrenübungen an die Gastgeber herankam.  Allen voraus Patrick Hohwieler, der am Barren nahezu abzugsfrei blieb, und ein sehenswerter Überschlag-Salto am Sprung von Jens Bleier ließen die Hoffnungen noch einmal steigen.

Vor dem letzten Gerät, dem Reck, war noch nichts entschieden, beide Teams versuchten noch einmal alles Mögliche um sich die letzten Punkte zu sichern.

Schlussendlich erlaubte sich aber die WKG Sasbach/Renchtal keine Fehler mehr und gewann somit den Wettkampf knapp mit 252,10:248,95 Punkten.

Immerhin konnte der  PTSV-Jahn die Gerätewertung mit 8:4 Gerätepunkten für sich entscheiden, dies könnte sich später noch bei gleicher Punktzahl als entscheidend erweisen.

Somit bleiben die Turner aus Freiburg derzeit noch ohne Sieg auf Tabellenplatz 4.
Es bestehen aber dennoch guten Aussichten für die zwei letzten Vorrundenbegegnungen gegen TV Sexau (10.03.2018 um 15 Uhr in Wyhl am Kaiserstuhl)  und Hanauerland II.

Für den PTSV turnten:
Wendelin Giesler, Peter Lechner, Frederic Probst, Marcus Blümel, Christian Riffner, Markus Mauck, Jens Bleier, Patrick Hohwieler, Felix Schickedanz

 

Bernd Seifried

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange