Leichtathletik

Die Entwicklung der Leichtathletik beim PTSV Jahn Freiburg

Bereits nach Gründung des Turnverein Jahn Freiburg im Jahre 1923 beteiligten sich aktive Turner auch an leichtathletischen Wettbewerben. Ab 1927 konnten sie ihr Training und auch Wettkämpfe im neuen Jahn-Stadion durchführen, das auf dem heutigen Gelände mit unermüdlichem, jede freie Stunde geopfertem Einsatz der damaligen Mitglieder geschaffen wurde. Nach dem Zusammenschluss mit dem Postsportverein Freiburg zum Post-Turn-und Sportverein Jahn Freiburg im Jahre1937 wurde Leichtathletik weiterhin hauptsächlich im Rahmen der Turnabteilung betrieben. Nachdem im Krieg bis 1945 der sportliche Bereich auch in der Leichtathletik fast ganz zum Stillstand kam, blieb es der französischen Besatzungsmacht vorbehalten, alle Sportvereine aufzulösen, die Stadien und Anlagen zu beschlagnahmen und sportliche Tätigkeiten bis 1948 zu verbieten. Sofort nach Aufhebung aller Sperrungen und Wiedergründung des Vereines im Jahr 1950 nahmen auch die Leichtathleten sofort die sportliche Tätigkeit im Verein wieder auf und traten dem damaligen Südbadischen Leichtathletikverband als eigene Abteilung des Vereines bei. Karl Wettach als Motor dieser Entwicklung führte die Abteilung bis  1953 und trat dann die Leitung der Leichtathleten an Fred Schmieder ab. In dessen 17jähriger Amtszeit nahm die Leichtathletik im Verein einen ungeahnten rasanten Aufschwung sowohl im Leistungs-und Erfolgs- als auch im Mitgliederbereich.

Sportliche Erfolge und Wettkämpfe

Außerordentliche Erfolge feierten in den 80er Jahren die Post Jahn-Geherinnen, die mit Betreuer und Trainer Rolf Luxemburger das sportliche Gehen für Frauen und Mädchen als leichtathletische Disziplin im Deutschen Leichtathletikverband überhaupt erst salonfähig (wettkampffähig) gemacht haben.

Ebenfalls in diesen Zeitraum fallen große Erfolge der Ausdauer- und Langstreckengruppe um Herbert Steffny. Aus dieser Gruppe heraus konnte dieser begabte professionelle Läufer mehr als zehn deutsche Meistertitel in Einzel – und Mannschaftsdisziplinen von 10000 m über Straßenlauf, Crosslauf, Berglauf bis zum Marathonlauf, Bronzemedaille im Marathonlauf bei den Europameisterschaften 1986, Mitglied der Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften 1987 und den Olympischen Spielen1988 sowie1989 den Gewinn zweier großen Stadtmarathonläufen für sich verbuchen. Abgerundet wird die Erfolgsserie dieser Laufgruppe durch die Deutsche Meisterschaft 1987 im Marathonlauf für den leider durch einen Unfall früh verstorbenen Guido Dold. 1986 wurde in das Wettkampfprogramm unserer Leichtathletikabteilung der ″Internationale Oberrieder Tote Mann-Berglauf″ aufgenommen, der im Jahr 2016 seine 31.Auflage erlebt.

Breitenarbeit als Erfolgskonstante

Die Abteilung hat aktuell ca. 220-250 Mitglieder und ist damit eine der größten beim PTSV Jahn Freiburg. Das besondere Bestreben der Vereinsleichtathletik ist es nach wie vor die riesengroße Breitenarbeit zu leisten. Sinn und Zweck soll es sein, allen zu ermöglichen, sich ohne Rücksicht auf Leistung, Können und Veranlagung, allein aus Spaß und Freude an den menschlichen Bewegungsformen Laufen – Springen – Werfen  sportlich zu betätigen. Derzeit sind um die 20 Übungsleiter/Innen + Helfer/Innen, zum Teil schon jahrzehntelang, im Einsatz, um diese Werte in vielen Alters- und Leistungsklassen zu vermitteln. Es ist nun nicht so, dass wir in diesem Rahmen nicht auch leistungsbezogen tätig sind, Leichtathletik ist immer irgendwo und irgendwie Leistung, immer messbar und vergleichbar. Wenn dann aus der großen Breitenarbeit heraus eine Vielzahl nicht mehr erfassbarer Meistertitel, Vizemeisterschaften und TOP-Ten-Platzierungen bei Basiswettkämpfen im Kreis, bei Verbands,- Regio,- Landes- und auch bei Deutschen Meisterschaften durch ältere und jüngere Athletinnen und Athleten unseres Vereines erkämpft werden, beweist das eigentlich, dass wir mit dem Zug des roten Fadens durch die Breitenarbeit richtig liegen. Wir freuen uns auf jedes neue Mitglied in unserer Gemeinschaft.

Neuigkeiten

32. Int. Tote Mann Berglauf am 22.07.2017 in Oberried

Der PTSV Jahn Freiburg veranstaltet wie in den vergangenen 32 Jahren auch dieses Jahr den Internationalen Tote Mann Berglauf . Der Tote Mann Berglauf 2017 gehört zur Wertung des Schwarzwald-Berglaufpokals 2017. Der Lauf führt vom Ortszentrum Oberried auf weitgehend asphaltierten Wegen zum Fuß des Tote Mann zwischen Erlenbacher und Stollenbacher Hütte und überwindet auf einer Strecke von 8,4 km etwa 750 Höhenmeter. Zum dritten Mal gibt es dabei auch den Oberrieder...

Laufstarke U16/U18 Mädchen: Emmendingen und Kirchzarten

Auch bei diesen Wettkämpfen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Athletinnen der Altersklassen U 16 und aufwärts konnten beim 7. Emmendinger Leichtathletik Meeting am 21.05.2017 ihre starken Leistungen aus dem Vorjahr bestätigen (Ergebnisliste hier >>>). Anna Rehermann erreichte über die 100 m in 13,87 sec den dritten Platz in der U16, ebenso wie Lilly Kühbacher im Weitsprung. Sie sprang eine neue persönliche Bestleistung von 4,43 m. Auch...

Breisach: Erfolgreicher Hürdeneinstand der W12

Am 24.05.2017 fand erstmalig in Breisach ein Hürden-Sprung-Abendmeeting statt, bei welchem die Mädchen des PTSV tolle Leistungen erzielen konnten (Ergebnisliste hier >>>). Bei schönem Wettkampfwetter bewiesen sich die Mädchen der W12 in ihrem ersten Hürdenwettkampf. Helena Scheurer konnte diesen in guten 12,64 sec für sich entscheiden. Franziska und Sarah Eckerfeld belegten dabei die Plätze 3 und 4. Im Weitsprung konnte Nina Wich ihre Sprungqualitäten ausspielen und gewann diese Disziplin mit...

Blockwettkämpfe in Wehr: Erfolgreiche Teilnahme der Mädchen des PTSV

Am 14.05.17 fanden die Bezirksmeisterschaften der Blockwettkämpfe U16 / U14 in Wehr statt. Erstmals nahmen zwei Athletinnen des PTSV an den Mehrkämpfen teil. Nina Wich (Jugend W12) startete im Block Lauf mit 75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800 m. Johanna Foellmer (Jugend W13) wählte den Block Sprint/Sprung mit 75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf. Für beide Athletinnen war es die erste Teilnahme an einem...

FR-Munzingen, Mehrkampfmeisterschaften: viele Podestplätze für die Mädchen des PTSV

Am Samstag den 06. Mai fanden in Munzingen die ersten Titelkämpfe der neuen Saison 2017 statt. 19 Athletinnen des PTSV Jahn Freiburg trotzten den widrigen Wetterbedingungen und starteten bei den Mehrkampfmeisterschaften der Kreise Freiburg und Emmendingen. Insgesamt konnten zwei Kreismeistertitel für den Kreis Freiburg und diverse Podestplätze in den großen Starterfeldern errungen werden. Die vollständigen Ergebnisse finden sich hier >>>. Bei den Schülerinnen W10 gewann Smilla Möllinger mit 931 Punkten...