Pumas schlagen Karlsruhe B zu Hause und beenden die Hinrunde auf Platz 1

Am 13.11.16 ging das Herrenteam der Pumas zu Hause in sein letztes Saisonspiel gegen die Mannschaft von Karlsruhe B. Das Wetter zeigte sich zunächst von seiner unangenehmen Seite, ein grauer Himmel und eisige Kälte bildeten die triste Kulisse für den inzwischen fast schon obligatorischen Kampf, den die Pioniere des Aufbau-Teams mit dem Markierungswagen zu führen hatten. Pünktlich zu Spielbeginn kam dann jedoch die Sonne zwischen den Wolken hervor und bescherte Teams, Helfern und Fans einen angenehmen Lacrosse-Nachmittag, der dank einiger Engagierter noch durch Kuchen und heiße Getränke versüßt wurde.

Die Pumas waren mit Beginn der Partie gleich hellwach, setzten die Gäste aus Karlsruhe stark unter Druck und belohnten sich bereits nach knapp zwei Minuten für den guten Start, als Levend Balkis (# 2) einen schönen Pass Thomas Niepels (# 9) zum 1:0 verwertete. Wer jedoch erwartet hatte, dass damit ein ähnlicher Torreigen beginnen würde, wie es in einigen der letzten Partien der Fall gewesen war, der sah sich getäuscht: Durch viele unnötig riskante Pässe und zu wenig Geduld im Spielaufbau brachten sich die Pumas selbst aus dem Konzept, sodass die nächsten zehn Minuten vor allem durch zahlreiche Turn-overs und Strafzeiten geprägt waren. Karlsruhe vermochte hieraus jedoch kein Kapital zu schlagen, und nachdem Stefan Steinbrück (# 85) einen Clear stark in die gegnerische Hälfte gelaufen und dort Patrick Greiner (# 23) mustergültig in Szene gesetzt hatte, netzte dieser zum 2:0-Pausenstand für die Pumas ein.

Die kurze Pause vor dem zweiten Quarter nutzte Coach Markus Klawitter, um das Team auf einen ruhigeren Spielaufbau und mehr Geduld zu verpflichten – mit Erfolg, wie es zunächst schien, denn gleich in der ersten Minute nach Wiederanpfiff bauten die Pumas ihre Führung durch Thomas Niepel auf 3:0 aus. Danach verfiel man jedoch wieder in die selbe Schludrigkeit, die bereits im ersten Viertel der Partie für ein stetiges Hin und Her gesorgt hatte. Erst gegen Mitte des Quarters gelang es Gabriel Ullrich (# 14) im Zusammenspiel mit Patrick Greiner, das 4:0 für die Pumas zu erzielen. Wenig später hatten dann auch die Gäste Grund zum Jubeln: Nach einem abgefangenen Clear gelang ihnen ihr erster Treffer. Die Pumas ließen sich hiervon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und stellten noch vor der Halbzeit durch Alec William (# 44) den alten Abstand wieder her.

Die zweite Hälfte der Partie begann mit einer Fülle an Strafzeiten gegen beide Mannschaften, worunter der Spielfluss augenfällig zu leiden hatte. Erst nach guten zehn Minuten gelang es den Pumas, wieder etwas mehr Ruhe in ihr Spiel zu bringen und nun auch konsequenter mir Picks und Rolls zu arbeiten. Die erhöhte Konzentration zahlte sich aus: Vor dem Ende des Viertels fügte Thomas Niepel seinem eigenen Scorerkonto zwei weitere Treffer hinzu, und auch Julius Steddin, der bereits in der Halbzeitpause seinen Ingrimm über den bisherigen Spielverlauf nur schwer hatte verbergen können, kanalisierte seinen Ärger und traf für die Pumas.

Mit einem 8:1 aus Sicht der Heimmannschaft ging es somit in das letzte Quarter. Die Pumas ließen es hier zwar nach wie vor an der notwendigen Präzision missen, doch da sich die Verteidigung unvermindert aufmerksam präsentierte, konnten die Gäste aus Karlsruhe hieraus keinerlei Kapital schlagen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff läutete Gabriel Ullrich schließlich die Schlussoffensive ein, indem er zunächst Levend Balkis‘ zweiten Treffer auflegte und wenig später selbst erfolgreich war. Kurz vor dem Ende der Partie gab es auf Seiten der Pumas dann noch zwei Premieren zu bejubeln: Sowohl David Zadim (# 39) als auch Alex Hübner (# 21) erzielten jeweils ihr erstes Liga-Tor und stellten damit nicht nur den 12:1-Endstand her, sondern erhielten auch Gelegenheit zu einer Ehrenrunde im Adamskostüm, bei der die mitgeführte Pumas-Flagge allerdings so tief hing, dass es Abzüge bei der Haltungsnote gab…

Das Herrenteam der Pumas erringt mit diesem Erfolg seinen fünften Sieg im sechsten Spiel und beendet die Hinrunde – punktgleich mit Stuttgart und voraussichtlich auch Tübingen, aber mit dem klar besseren Torverhältnis – an der Spitze der 1. Landesliga Baden-Württemberg. An dieser Stelle geht ein großer Dank an alle, die dazu beigetragen haben, insbesondere an jene Mitglieder des Damenteams, die während der Heimspiele stets die Betreuung der Bench übernommen haben! Die bevorstehende Winterpause gilt es nun zu nutzen, um an Präzision und Abgeklärtheit gerade in der Offensive zu arbeiten und so die Voraussetzungen für das große Ziel Liga-Pokal zu schaffen. Der Autor dieser Zeilen kann hierzu in der Rückrunde zwar leider keinen Beitrag mehr auf dem Feld leisten, verspricht aber hoch und heilig, die Daumen aus der Ferne gedrückt zu halten!

Tore für die Pumas: Thomas Niepel (3), Gabriel Ullrich (2), Levend Balkis (2), Patrick Greiner (1), Alec William (1), Julius Steddin (1), David Zadim (1), Alex Hübner (1)

Heimsieg gegen Karlsruhe B

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange