Amtierender Vizemeister trifft auf Meister in erster Oberliga-Begegnung am kommenden Samstag, den 1.2.2020

Am Samstag, den ersten Februar findet der erste Wettkampf in der Oberliga der Kunstturnerinnen statt. Mit dabei: der PTSV Jahn Freiburg, amtierender Vizemeister. Direkt im ersten Wettkampf trifft der PTSV Jahn Freiburg auf den letztjährigen Meister aus Mannheim, sowie Wyhl und Wiesental. Nach einer sensationellen Wettkampfsaison 2019 versucht das Team von Trainer Uwe Schaich an alte Erfolge anzuknüpfen. Dabei helfen sollen unter anderem Neuzugänge Verena Heinzelmann und Laura Keddies. Heinzelmann soll die Freiburger maßgeblich an Sprung und Stufenbarren verstärken, Keddies‘ Paradegerät ist der Schwebebalken. Den bekannten Kern der Mannschaft bilden weiterhin Ellen Auber, Eva Foth, Ronja Fürst, Maren Haag, Miriam Herzig, Jule Horny, Sarah Nolle und Sabine Storz. Mit Jule Horny, Sarah Nolle und Sabine Storz können die Freiburgerinnen drei starke Mehrkämpferinnen stellen, die an allen vier Geräten an den Start gehen können. Ronja Fürst kämpft sich nach langer Verletzungspause wieder zurück und wird an drei Geräten einsatzbereit sein. Zunächst verzichten muss das Team jedoch auf Ellen Auber, Eva Foth und Miriam Herzig. Auch wann die ehemalige Bundesligaturnerin Maren Haag einsteigen können wird ist noch offen. Die Freiburgerinnen hoffen im Laufe der Saison auf Nachwuchsturnerinnen zurückgreifen zu können um sich zu verstärken. So werden einige junge Turnerinnen dieses Jahr das erste Mal „Oberliga Luft“ schnuppern dürfen. Ziel des ersten Wettkampfes ist erstmal sich ordentlich zu präsentieren und sauber zu turnen, zumal ein Sieg gegen die zahlreichen Bundeskaderturnerinnen aus Mannheim nicht sehr realistisch ist. Spaß haben und verletzungsfrei die Liga halten, das ist das Ziel der Freiburger Mannschaft, die über die Region hinaus nicht nur für ihre Turnkünste sondern auch für das Alter der Turnerinnen bekannt ist. In einer Sportart der viele schon mit 18 Jahren den Rücken kehren ist es schön anzusehen, wenn Leute trotz Studium und Arbeitsalltag an dieser trainingsintensiven Sportart festhalten.

Wettkampfort: Pestalozzi Halle Freiburg-Haslach

Wettkampfbeginn: 11 Uhr, Hallen Öffnung ab 10 Uhr, der Eintritt ist frei

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange