Freiburger Mädels werden Vizemeister!

Am Ende war die Freude riesengroß bei den Freiburgern: ein starker 2. Platz im Wettkampf und damit auch ein hervorragender 2. Platz in der Tabelle. „Wir sind Vizemeister!“ jubelte Trainer Uwe Schaich. Der 2. Platz hinter den Mannheimer Kaderturnerinnen „fühlt sich an wie der erste Platz“ so der Trainer des PTSV Jahn Freiburg. Die Mannheimerinnen turnten herausragende 141,00 Punkte vor Freiburg (134,00 Punkte) und Muggensturm (131,20 Punkte). Nach einem etwas holprigen Start am ersten Gerät, dem Stufenbarren, bewiesen Sarah Nolle und Lara Vetter starke Nerven und präsentierten Übungen ohne Fehler. Besonders erfreulich aus Freiburger Sicht war auch die Rückkehr von Maren Haag, die seit letztem Jahr keinen Barren mehr geturnt hatte und nun eine starke Übung präsentieren konnte.

Letztendlich entschied die Mannschaft den positiven Ausgang des Wettkampfes jedoch am Schwebebalken: saubere Übungen ohne Sturz sicherten ein gutes Gerätergebnis. Ellen Auber begeisterte in der schwierigen Rolle als erste Turnerin am „Zittergerät“ und behielt einen kühlen Kopf. Sie gab damit den Ton an für das, was einer der besten Balkendurchgänge der Freiburgerinnen war. Sabine Storz stand ihren Rückwärtssalto, Jule Horny begeisterte mit einem Flickflack und tollen Spagatsprüngen, Maren Haag zeigte einen einbeinig abgesprungenen Vorwärtssalto und einen Rückwärtssalto, Sarah Nolle zimmerte ihren Vorwärtssalto auf dem Balken ebenfalls in den Stand. Am dritten Gerät, dem Boden, lief ebenfalls alles nach Plan. Hier machte Ellen Auber wieder den Anfang und lieferte ab. Eva Foth zeigte eine ansprechende Übung mit Schraube, Sabine Storz ebenfalls und holte damit die höchste Freiburger Wertung an diesem Gerät. Sarah Nolle und Maren Haag zogen die Zuschauer nicht nur mit Salti in den Bann sondern auch mit schöner Choreographie.

Am Sprung, traditionell ein gutes Gerät für den PTSV, war die Stimmung dementsprechend gut. Mit vier gestandenen Tsukaharas von Lara Vetter, Maren Haag, Sabine Storz und Sarah Nolle waren alle mehr als zufrieden. So blieb am Ende sogar noch etwas Zeit anderen Mannschaften zuzugucken und diese anzufeuern. Dass Mannheim nicht zu schlagen sein würde war im Vorhinein schon klar, bei den hervorragenden Leistungen der jungen Turnerinnen war der Sieg mehr als verdient. Auf dem Siegerpodest wurde mit den Mannheimerinnen noch über den Größenunterschied gescherzt.

Nach einem nicht ganz perfekten Start in die Saison und diversen Verletzungssorgen ist die Freude im Team von Uwe Schaich umso größer. Besser hätte die Saison nicht laufen können.

                     
von links nach rechts:                                                                                                             Hinten von links nach rechts:
Sabine Storz, Ronja Fürst, Miriam Herzig, Jule Horny,                                                   Maren Haag, Eva Foth, Lara Vetter, Ellen Auber, Jule Horny, Sabine Storz
Sarah Nolle, Ellen Auber, Lara Vetter, Maren Haag, Eva Foth                                      Vorne: Sarah Nolle, Miriam Herzig, Ronja Fürst

 

Hinten von links nach rechts: Maren Haag, Eva Foth, Lara Vetter, Ellen Auber, Jule Horny, Sabine Storz
Vorne: Sarah Nolle, Miriam Herzig, Ronja Fürst

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange