Bericht Sportferiencamp 2018

Die Schulsommerferien sind bereits in vollem Gange und so bietet die Vereinsjugend auch in diesem Jahr wieder vier Feriencamps an. Vom 30. Juli bis zum 3. August fand daher bereits das erste Camp statt. Im Gegensatz zu den weiteren drei Wochen, wird in den Sportferiencamps nicht ausschließlich Fußball gespielt, sondern auch mal Sportarten ausprobiert, die nicht jedem unbedingt bekannt waren. Ein Blick auf den Wetterbericht versprach zwar eine zum Großteil regenfreie Woche, jedoch kündigten sich auch Temperaturen jenseits der 30 Grad an. Der Wetterbericht sollte Recht behalten und uns eine sehr heiße Woche bescheren.

Nachdem am Montag alle Anmeldeformalitäten geklärt waren, ging es sofort auf den Kunstrasenplatz, um sich bis zur täglichen Snackpause durch Kennenlernspiele miteinander vertraut zu machen. Bis zur Mittagspause wurde die Gruppe durch Staffelspiele dann noch enger zusammen- geführt. Anschließend ging es, wie jeden Tag, in die Gaststätte Schwarzwaldblick zum Mittagessen. Nachdem das Wetter während der Vormittagseinheiten zumindest noch unter 30 Grad betrug, waren die Nachmittage stets von anhaltender Hitze geprägt. Daher starteten wir die Nachmittage stets mit einem Quiz im Schatten, wobei die Kids ihr Wissen auf sämtlichen Themengebieten beweisen konnten. Anschließend ging es am Montag auf das Beachvolleyballfeld, wo die Kinder in zwei verschiedene Altersgruppen aufgeteilt wurden und sie eine Einführung zum Volleyball bekamen. Den meisten Kindern wird jedoch die erfrischende Dusche in Erinnerung bleiben, die sie bekamen, als der heiße Sand auf dem Beachvolleyballfeld durch einen Schlauch abgekühlt wurde.

Am Dienstagvormittag konnte seine Fähigkeiten in Ballspielen unter Beweis stellen. Angeboten wurde zunächst Brenn- und Völkerball, anschließend noch Geister- und Zombieball. Nach der Mittagspause konnten die Kinder sich auf dem Minisoccerfeld in Floorball und Ultimate Frisbee probieren. Letztere Einheit übernahm Marius Wacker, ein herzliches Dankeschön hierfür!

Auch die Vormittagseinheit am Mittwoch wurde von externen Gästen übernommen. Eine Delegation des Lacrosse-Teams vom PTSV Jahn Freiburg übernahm diese Einheit und brachten den Kindern die Basics ihrer Sportart bei. Vielen Kids war diese Sportart bisher unbekannt, sodass es Vielen große Freude bereitete diese auszuprobieren. Auch hier ein großes Dankeschön an die Lacrosser des PTSV Jahn für die tolle Trainingseinheit! Für den Nachmittag war ursprünglich der Ausflug ins Strandbad geplant, welcher jedoch aufgrund der Wettervorhersage für den Mittag kurzfristig verschoben wurde. So kamen vor allem die Jungs noch auf ihre Kosten, da das für Freitag geplante Fußballturnier auf den Mittwochnachmittag verlegt wurde.

Die Freude war wiederum groß, als der Donnerstag ebenfalls mit Fußball startete. Jedoch dieses Mal nicht als Turnier, sondern in Form von Trainingseinheiten. Hierzu wurden die Kinder erneut in zwei Altersgruppen aufgeteilt. In einem Sportferiencamp darf natürlich auch die Leichtathletik nicht fehlen. Daher gab es am Nachmittag ein kleines Training mit den verschiedenen Stationen Wurf, Weitsprung, Hürden und Staffel/Sprint.

Wer am Donnerstagnachmittag gut aufgepasst und geübt hatte, dem fiel die an Freitagvormittag stattfindende Olympiade wesentlich leichter. Ein Teil der aufgebauten Stationen ähnelten nämlich den Stationen des Vortages. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen aufgeteilt und bestritten gemeinsam mit jeweils einem Teamer die Stationen. Am Nachmittag fand dann der lang ersehnte Besuch im Strandbad statt. Anschließend bekamen die Kinder noch ihre Urkunden für die Olympiade und die erste Feriencampwoche war auch schonwieder zu Ende.

Alles in allem bereitete auch dieses Jahr das Sportferiencamp viel Freude. Ein spezieller Dank geht des Weiteren an die Gaststätte Schwarzwaldblick, die uns jeden Tag mit leckerem Essen versorgte, sowie an das Betreuerteam Fabian Kunitzky, Julian Kunitzky, Lasse Burgert und Niklas Hitz.

 

Niklas Hitz

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange