Lokalderby im Kunstturnen: Der PTSV setzt sich gegen den TV Sexau durch

Am Samstag, den 10. März empfingen die Turner des PTSV Jahn Freiburg e.V. die Mannschaft vom TV Sexau. An diesem vierten Wettkampftag der badischen Turnliga erwarteten 80 Zuschauer einen spannenden Wettkampf der Lokalmatadoren in der Verbandsliga in Wyhl am Kaiserstuhl.

Bei bestem Hallenwetter traten die Turner aus Freiburg mit einer neuen Aufstellung an. Ein Einsatz des Trainers Bernd Seifried an den entscheidenden Geräten Pauschenpferd und Reck, sowie des sprungstarken Clemens Wiedemann waren notwendig, damit die Mannschaft den ersten Sieg dieser Saison einfahren konnte. Wiedemann eröffnete den Wettkampf für die Freiburger am Boden. Ein unglücklicher Sturz zu Beginn der Übung sorgte zunächst für Unzufriedenheit. Diese war jedoch nur von kurzer Dauer: Durch vier weitere, saubere Bodenübungen konnte die Mannschaft des PTSV mit einem Vorsprung von ca. 2,50 Punkten das Gerät für sich entscheiden. Am Pauschenpferd konnte dieser Vorsprung insbesondere aufgrund der Tageshöchstwertung des Spezialisten und Mannschaftsführer Markus “Monti” Mauk auf satte 8,00 Punkte ausgebaut werden. Die Ringe gingen an die Gäste vom TV Sexau mit einem äußerst knappen Vorsprung von 0,025 Punkten. Die Freiburger Turner verloren auch den Sprung und mussten weitere 1,50 Punkte einbüßen. Diese konnten am Barren jedoch wieder eingeholt werden. Das Königsgerät Reck und damit den Wettkampf entschied die Mannschaft vom PTSV Jahn Freiburg e.V. schließlich souverän für sich. So ergab sich das Endergebnis von 254,55 zu 242,00 Punkten.

Nach diesem ersten Sieg in der laufenden Saison sind die Turner aus Freiburg zuversichtlich, den Klassenerhalt zu schaffen. Dazu gilt es, am nächsten Wochenende gegen die Turner von der TG Hanauerland, sowie beim Finale der badischen Turnliga am 24. März ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Bernd Seifried

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange