Freiburger Turnerinnen sorgen für Überraschung und sichern sich den Klassenerhalt

Die Turnerinnen des PTSV Jahn haben ihr Ziel erreicht: den Klassenerhalt in der Oberliga. Dabei sah es zu Beginn des Tages nicht mal so gut aus für die Mannschaft, Sabine Storz fühlte sich kränklich, Maren Haag litt unter Schulterschmerzen und Ronja Fürst verletzte sich im Einturnen. Doch die Mannschaft von Uwe Schaich ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und zeigte sich weiterhin optimistisch. Am Startgerät Balken lief nicht alles optimal, aber Routiniers Juliana Horny und Sabine Storz turnten schwere und saubere Übungen. Am Boden zeigte Ellen Auber einen tollen Strecksalto in den Stand und Eva-Maria Foth zum ersten Mal einen schwierigen C-Abgang (ganze Schraube vorwärts). Maren Haag und Juliana Horny zeigten ebenfalls ausdrucksstarke Übungen. Sabine Storz musste leider einen Sturz in Kauf nehmen bei ihrer aufgestockten Übung, was aber nicht weiter schlimm war. Nach zwei Geräten legten die Freiburgerinnen dann richtig los. Am Sprung ertunrte man von allen Mannschaften die höchste Wertung, Maren Haag und Sabine Storz knackten sogar die 13 Punkte Marke. Und das obwohl im Einturnen nicht alles nach Plan lief, hatten doch die Ausrichter in Bodersweier zwar für eine top Bodenfläche gesorgt, nicht aber für ein gutes Sprungbrett, weswegen es am Sprung durch den Wettkampf hinweg viele Stürze gab und nicht alle Turnerinnen ihren schwierigen Sprung zeigten. Aus Freiburger Sicht erfreulich war auch, dass Lucia Gosebrink, deren Familie extra mitgekommen war, ihren neuen Tsukahara Sprung erstmals stehen konnte. Die positive Stimmung im Team übertrug sich auch auf den Barren, wo alle fünf Turnerinnen gut durch ihr Programm kamen und erstmals über 30 Punkte an diesem Gerät erturnt wurden. Da Freiburg und der direkte Konkurrent um den Nicht-Relegations-Platz, Walldorf-Astoria, in einer Riege turnten, wr gleich klar, dass die Freiburgerinnen die Mädels aus Walldorf geschlagen haben und damit ihr Ziel erreicht hatten. Doch für eine wie große Überrashung der PTSV Jahn gesorgt hatte wurde erst bei der Siegerehrung deutlich: In Bodersweier bei der Rückrunde belegten die Freiburgerinnen einen hervorragenden 3. Platz mit 137,50 Punkten, ließen sogar die Zentrumsmannschaft der Kaderschmiede Karlsruhe-Söllingen hinter sich, und das obwohl in den 137,50 Punkten sogar ein Sturz (am Balken) enthalten war. Oberligameister wurde die TG Mannheim um Ex-Nationalkader-Turnerinnen Harder und Himmel, 2. wurde Neckarau-Grünstadt. In der Endabrechnung beendet der PTSV Jahn Freiburg die Oberliga-Saison damit auf einem hervorragenden 4. Platz und wird sich nächstes Jahr dort erneut präsentieren dürfen. Trainer Uwe Schaich zeigte sich stolz und zuversichtlich für das nächste Jahr, die Turnerinnen konnten ihr Glück kaum fassen. So wird es diese Woche bei den vier angesetzten Trainingseinheiten wieder etwas ruhiger zugehen, das Jahresziel für die Liga ist erst einmal erreicht.

Die Turnerinnen bedanken sich für die vereinsinterne Unterstützung und Verständnis in der Turnhalle (besonders alle, die nicht immer so trainieren konnten wie sie wollten, da die Oberliga-Truppe immer alle Geräte trainieren musste), Trainer Uwe Schaich und Co-Trainerin Maria-Stella Cecconi die auch gleichzeitig Kampfrichterin war, Frau Conny Schöner von der Physiopraxis Schienle für das Sponsoring von Tops, Hosen und Trinkflaschen und allen die mitgefiebert haben!

 

Für Freiburg turnten diese Saison: Ellen Auber, Sonja Bammert, Eva-Maria Foth, Ronja Fürst, Lucia Gosebrink, Maren Haag, Juliana Horny und Sabine Storz

 

Finale Ergebnisse nachzulesen auf der Homepage des Badischen Turnerbundes! (http://www.badischer-turner-bund.de/Sportarten/Geraetturnen/bKunstturnenFrauenb/Liga2017/#162076)

 

Ronja Fürst

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange