Kyudo

Kyudo ist die traditionelle japanische Kunst des Bogenschießens. Respekt, Disziplin und die intensive Auseinandersetzung mit der überlieferten Technik spielen wie bei vergleichbaren Kampfkünsten (Aikido, Karate, Kendo, Iaido) eine wichtige Rolle.

Im Kyudo bringen wir dir neben dem Bogenschießen bei, wie du ganz genau auf deinen Körper achten, dich in einer Gruppe koordinieren, und jede noch so unerwartete Situation mit Ruhe und Gelassenheit meistern kannst.

Was muss ich mitbringen?

Wer im Kyudo erfolgreich sein will, braucht nicht nur eine ruhige Hand, sondern auch sehr viel Durchhaltevermögen. Nicht umsonst bedeutet Kyudo übersetzt “der Weg des Bogens”. Man hat sein ganzes (Kyudo-)Leben lang neues zu lernen.

Daneben gibt es keine weiteren Voraussetzungen. Kyudo kann problemlos von Frauen und Männern jeden Alters ausgeübt werden. Aus Sicherheitsgründen sollte man jedoch nicht jünger als 14 sein.

Was bietet mir Kyudo?

Kurz und knapp: tolle Teamkollegen, eine faszinierende Kampfkunst, und eine ordentliche Portion japanischer Kultur.

Wenn du auf der Suche nach Bogen-Action im Format von Legolas oder Katniss Everdeen bist, könntest du von Kyudo etwas enttäuscht werden. Weil unser japanischer Bogen äußerst eigensinnig ist, werden die Bewegungsabläufe zunächst mit einem Übungsgerät simuliert. So kann das Verletzungsrisiko für Laien (und ihre Umgebung) minimiert werden. Ist die grundlegende Bewegung verinnerlicht, wird die Ausbildung mit dem Bogen an einer Reisstrohrolle, der Makiwara, fortgeführt. Ist die Schusstechnik schließlich gefestigt, geht es ans Mato, die 28m entfernte Zielscheibe, wo die Bogen-Action beginnen kann.

Kyudo ist gleichermaßen im Deutschen Olympischen Sportbund, sowie der International Kyudo Federation organisiert. Es finden jährliche Einzel- und Team-Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene statt, während die Vereine in der Kyudo-Bundesliga gegeneinander antreten.

Prüfungstechnisch ist Kyudo am Kyu– und Dan-System orientiert, und ähnelt so den meisten japanischen Kampfkünsten.

Probetraining

Du kannst gerne Dienstags von 17:30-19:30 Uhr in unser Training in der Karl-Burg-Halle schauen. Melde dich bitte vorher beim Übungsleiter an.

Mehr Informationen findest du auf unserer Homepage!

Terminänderungen

Sa 25.02. Trainingsausfall

Bitte beachten: Leider fällt heute wieder das Taihai-Training in der Karl-Burg Halle aus. Grund dafür ist eine unglückliche Konstellation aus SC-Heimspiel und neuer Schließanlage. Wir wollen schauen, dass wir spätestens bis Ende nächster Woche die neuen Schlüssel auch an die Übungsleiter im Freiburger Osten verteilen … Sonntag ist reguläres Training in der Staudinger Sporthalle.

Sa 11.02. Trainingsausfall

Bitte beachten: Das Taihai-Training morgen um 16 Uhr muss leider ausfallen, da die Übungsleider alle verhindert sind. Am Sonntag findet das Training regulär in der Staudinger Halle statt.

Neuigkeiten

So 15.01. Neujahrsfeier

Liebe Freunde des Ginko Kyudojo, Wir freuen uns sehr, euch zum Shinnenkai 2017 einzuladen! Alle Mitglieder und ihre Familien/Gäste sind herzlich willkommen. Die Anzahl hungriger Mäuler meldet ihr bitte Marcus und Katrin zur besseren Planung. Die reguläre Trainingszeit von 10 bis 14 Uhr werden wir mit verschiedenen Schieß-Spielen verbringen, bevor wir uns zum geselligen Mittagessen […]
ptsv_kyudo

Der PTSV Jahn hat eine neue Website

Unser Verein hat eine neue Website bekommen! Nachdem das bisherige Design etwas in die Jahre gekommen war, hat sich der PTSV nun für ein modernes, WordPress-basiertes CMS entschieden. Vor allem die einzelnen Abteilungen und Gruppen haben jetzt die Möglichkeit, sich in angemessener Form zu präsentieren. Für die Kyudo-Seite haben unsere IT-Meister Nico und Roland einen […]
IMG 0134

Azuchi-Bau: die Mauer steht

Freiburg, 22.-23. Juli 2016 Unsere Übungsleiter Marcus und Jan nutzten die Gunst der Stunde, als das angesagte Gewitter nach nur einem Schauer von dannen zog, und legten am Freitag bereits die erste Lage Steine. Hier galt es, so genau wie möglich zu arbeiten, um späteren Ungleichmäßigkeiten im Mauerwerk vorzubeugen. Am nächsten Morgen fanden sich dann […]