Internationales Deutsches Turnfest 2017 in Berlin

Internationales Deutsches Turnfest 2017 in Berlin

Mit dem Sonderzug ging es Anfang Juni nach Berlin, wo die Turnerinnen und Turner des PTSV Jahn eine Woche gemeinsam verbrachten. An sämtlichen Bahnhöfen wurden Sportler aus ganz Baden eingesammelt, um gemeinsam in die Hauptstadt zu reisen, wo dann mit einem Festumzug und einer spektakulären Feier das Turnfest am Brandenburger Tor eröffnet wurde.

Im Rahmen dieses Internationalen Turnfestes nahmen die Turnerinnen und Turner an diversen Wettkämpfen teil: Von reinen Gerätturn-Wettkämpfen wie den Pokalwettkämpfen oder dem Deutschland-Cup, über Wahlwettkämpfe und dem Jahn-Neunkampf mit Disziplinen aus Turnen, Schwimmen und Leichtathletik, bis hin zu Orientierungsläufen war der PTSV Jahn mit 15 Athletinnen und Athleten in unterschiedlichen Altersklassen vertreten.

Besonders hervorzuheben sind hierbei die vier Medaillengewinner Sonja Bammert, Joschka Cremers, Frederic Probst und Sabine Storz.

Sonja Bammert konnte ihr Können im Wahlwettkampf des DTB in der Altersklasse 35-39 mit den Disziplinen Stufenbarren, Boden, Kugelstoßen und 25m Tauchen unter Beweis stellen. Nachdem sie mit einer nahezu perfekten Übung am Stufenbarren (Wertung 17,9 von 18,0) in den Wettkampf startete, musste sie aufgrund der sehr kurzen Bodenbahn eine unplanmäßige Drehung in ihre Übung einbauen und verlor dadurch wertvolle Punkte. Nach dem ersten Schrecken konnte sie sich jedoch gut fangen und präsentierte sich gewohnt stark bei den beiden letzten Disziplinen, dem Kugelstoßen und Tauchen, und erzielte damit den ersten Platz von 50 Teilnehmerinnen und konnte so die erste Medaille für den PTSV Jahn in Empfang nehmen.

Frederic Probst, der ebenfalls im Wahlwettkampf des DTB in der Altersklasse 25-29 an den Start ging konnte sich mit den Disziplinen RopeSkipping, Mini-Trampolin, Boden und Sprung die Bronzemedaille sichern. Nach einem fulminanten Start beim RopeSkipping, konnte Frederic am Mini-Trampolin mit seiner ganzen Schraube weitere wertvolle Punkte sammeln. Ebenso wie Sonja hatte auch Frederic mit der Bodenbahn zu kämpfen. Dennoch absolvierte er seine Übung sauber und ohne großen Patzer. Mit einem Überschlag mit einer halben Längsachsendrehung am Sprungtisch beendete er seinen Wettkampf und freute sich über den dritten Platz.

Joschka Cremers konnte im Orientierungslauf Einzel des DTB in der Altersklasse 19+ den Großteil der Konkurrenz hinter sich lassen und erreichte von 14 Teilnehmern den 3. Rang. Ziel eines Orientierungslaufes ist es, in möglichst kurzer Zeit mit Karte und Kompass mehrere Kontrollposten in einer bestimmten Reihenfolge abzulaufen. Joschka konnte bei dieser Natursportart seine Ausdauer und seine Orientierungsfähigkeit unter Beweis stellen und lies 11 seiner Konkurrenten hinter sich.

Sabine Storz, die sich im Voraus für den Deutschland-Cup im Gerätturnen qualifizierte, konnte bei diesem reinen Turnwettkampf ihr Können vor allem an ihrem Lieblingsgerät, dem Sprung, unter Beweis stellen. In einem starken Teilnehmerfeld erreichte sie einen hervorragenden 11. Platz.

Weiter qualifizierte sich Sabine beim Landesturnfest in Ulm im Juni 2016 mit dem Titel der Baden-Württembergischen Meisterin im Jahn-Neunkampf für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Berlin, die ebenfalls im Rahmen des Turnfestes stattfanden. Hier stellte sie ihre Leistungen und ihren Siegeswillen über zwei Tage hinweg unter Beweis und konnte sich mit dem ersten Rang in den Disziplinen Sprung, Stufenbarren und Weitsprung sowie einer soliden Leistung in allen Disziplinen auch in diesem Jahr erneut den Titel der Deutschen Meisterin im Jahn-Neun-Kampf in der Altersklasse 20+ sichern. Für Sabine ist das der siebte Deutsche Meistertitel.

 

Alle Ergebnisse im Überblick:

Auber, Ellen:

  • Platz 27 von 75 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 W 25-29

Bammert, Sonja:

  • Platz 1 von 50 im DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf W 35-39

Blümel, Markus:

  • Platz 15 von 61 im DTB-Wahlwettkampf Fachwettkampf Gerätturnen M 40-44

Cremers, Joschka:

  • Platz 3 von 14 im DTB-Orientierungslauf leicht Einzel M 19+

Fehr, Anouk:

  • Platz 1053 von 1306 im DTB-Wahlwettkampf Fachwettkampf Gerätturnen W 14-15

Foth, Eva Maria:

  • Platz 43 von 280 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 W 19-24

Giesler, Wendelin:

  • Platz 49 von 142 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 M 18-24

Gosebrink, Lucia:

  • Platz 50 von 280 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 W 19-24
  • Platz 18 von 21 bei den Deutschen Meisterschaften im Jahn-Neunkampf LK 2 W 18-19

Goth, Kristin:

  • Platz 52 von 280 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 W 19-24

Hörmann, Helge & Nock, Gabriel:

  • Platz 12 von 33 im Orientierungslauf Mannschaft M 19+

Mauck, Markus:

  • Platz 8 von 19 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 M 30

Probst, Frederic:

  • Platz 3 von 103 im DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf M 25-29

Storz, Sabine:

  • Platz 1 von 29 bei den Deutschen Meisterschaften im Jahn-Neunkampf LK 2 W 20+
  • Platz 11 von 39 im Deutschland-Cup Gerätturnen LK 1 W 18-29

Wilke, Jannika:

  • Platz 35 von 75 im Pokalwettkampf Gerätturnen LK2 W 25-29

Wir gratulieren allen Turnerinnen und Turnern zu ihren hervorragenden Leistungen!

Neben den zahlreichen Wettkämpfen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Turnfestes aber auch das Rahmenprogramm und diverse Wettkämpfe und Meisterschaften auf dem Messegelände genießen. Ein weiteres Highlight stellte die Turngala im Olympiastadion dar, bei der Turnlegende Eberhardt Gienger mit einem Fallschirm einflog und Bundeskanzlerin Angela Merkel alle Turnbegeistere in Berlin herzlich empfing. Am Badischen Abend wurde mit vielen bekannten Gesichtern gemeinsam gefeiert sowie darüber hinaus das Berliner Nachtleben erkundet.

Ein besonderer Dank gilt dem Einsatz der Kampfrichter Joschka Cremers, Bernd Seifried und Andreas Fehr, die eine Teilnahme an einem so breiten Wettkampfangebot durch zahlreiche Kampfrichterdienste erst ermöglicht haben.

Zudem wollen wir uns herzlich bei allen Trainern bedanken, insbesondere bei Bernd Seifried, der die männlichen Turner unterstützte, sowie Uwe Schaich, der die Turnerinnen zu jedem Wettkampf begleitete, und seiner Frau, die oftmals auf ihren Mann verzichten musste, aber sich dennoch eine schöne Woche in Berlin gemacht hat. Vielen herzlichen Dank für die erlebnisreiche und spaßige Woche in Berlin!

Jannika Wilke und Sabine Storz

Das könnte Dich auch interessieren...

Secured By miniOrange